Gala-KONZERT FÜR DIE KINDERKREBSFORSCHUNG

14. Juni 2018  19:30 h Tonhalle maag Zürich

Das Konzert 2018 wird veranstaltet vom Kammerorchesters der Musikschule Konservatorium Zürich (mkz.) unter der Leitung von Philip A. Draganov. Die Schüler vom Konservatorium werden unterstützt durch ihre Lehrer und weitere Musiker anderer Orchester der Stadt Zürich. Die Solisten Chiara Enderle (Cello) und Andreas Janke (Violine) tragen ihren Teil zu einem sehr hörenswerten Erlebnis bei. Alle Einnahmen gehen zu Gunsten der Stiftung. Hier finden Sie Informationen zum Programm, dem Orchester und den Solisten.

PDF-Flyer zum Konzert

Weitere Informationen zu unserem Konzert finden Sie im Flyer - zum Download und auch gerne weiterversenden an interessierte Personen und Unterstützer.

Konzert-Flyer A5 (0.47 MB)

Ticketvorverkauf gestartet

Konzert-Tickets können ab sofort bei der Bilettkasse der Tonhalle - Verkaufsstelle MAAG Tonhalle oder Paradeplatz - gekauft werden.
Bestellung/Kauf im Online-Ticketing hier bei www.tonhalle-maag.ch.

Patronate

Bundespräsident Alain Berset und
Stadtpräsidentin Corine Mauch

Wir freuen uns sehr, dass Herr Bundespräsident Alain Berset und Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich, das Patronat für unser Galakonzert übernommen haben. Ihr Engagement unterstreicht die Wichtigkeit der Kinderkrebsforschung.

Die Stadt Zürich unterstützt uns auch 2018 wieder durch die Bereitstellung des Kulturverteilers bei der Bekanntmachung des Konzerts.

PROGRAMM

Dirigent: Philip A. Draganov

ASTOR PIAZOLLA
LIBERTANGO

 
JOHANNES BRAHMS
DOPPELKONZERT A-MOLL
FÜR VIOLINE UND ORCHESTER OP. 102

Solisten: Andreas Janke (Violine)
Chiara Enderle (Violoncello)

 

Nach der Pause

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

SINFONIE NR. 3 A-MOLL, OP. 56

DIE SCHOTTISCHE

Dauer des Konzerts

Das Konzert dauert inklusive der Pause ca. 1.50 Std.
Saalöffnung um 18:30 h

ORCHESTER

KAMMERORCHESTER mkz   

Das Orchester gehört zu den führenden Jugendorchestern in der Schweiz. Publikum und die Presse loben die Spielfreude, den hohen technischen und musikalischen Anspruch und das homogene Spiel der jungen Musiker. Im Kammerorchester spielen ambitionierte und begabte Nachwuchsinstrumentalisten, die sich über ein Probespiel für das Orchester qualifizieren müssen. Im Zentrum des Repertoires stehen Werke der Wiener Klassik (Haydn, Schubert, Mozart, Beethoven etc.), es werden aber genauso die Meister des Barocks wie auch der Romantik und Moderne in Konzerten berücksichtigt. Das Orchester wird seit 2007 von Philip A. Draganov (Dirigent) und Oliver Margulies (Viola) geleitet.

Es gehört zur Philosophie des Kammerorchesters, Orchestermitglieder regelmässig mit solistischen Aufgaben zu betrauen. So können sie wichtige Erfahrungen sammeln. Die Plätze im Orchester sind limitiert, auch um dauerhaft ein sehr hohes Niveau zu gewährleisten.

Mehr zum Orchester

ZWEI herausragende SOLISTEN

Chiara Enderle

 Chiara Enderle wurde 1992 in eine Musikerfamilie in Zürich geboren. Wichtige Impulse erhielt sie von Thomas Grossenbacher (Zurich), Jens Peter Maintz (Berlin) und Steven Isserlis.
Chiara ist 1. Preisträgerin des Internationalen Lutoslawski Cellowettbewerbs in Warschau sowie des Pierre Fournier Awards in London. Sie tritt regelmässig als Solistin mit namhaften Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra (London), der Kammerphilharmonie Potsdam, dem Tonhalle-Orchester Zürich und der Nationalphilharmonie in Warschau auf.
Die vergangene Saison beinhaltete Solokonzerte mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Tonhalle-Orchester Zürich, Rezitals und Kammermusikkonzerte in England, Schottland, Deutschland, Frankreich, Polen und den USA, sowie ein Debüt beim Lucerne Festival im Sommer 2017. In der Saison 2018/19 wird Chiara ihr Debüt mit dem Luzerner Sinfonieorchester geben.

Andreas Janke

Andreas Janke, erster Konzertmeister des Tonhalle-Orchesters Zürich, wurde 1983 in München in eine deutsch-japanischen Musikerfamilie geboren. Seine Ausbildung bekam er an der Universität Mozarteum Salzburg in der Meisterklasse von Prof. Igor Ozim, zudem wurde
er im Fach Kammermusik vom Hagen-Quartett unterrichtet. Weitere künstlerische Impulse erhielt er durch die Zusammenarbeit mit Yfrah
Neaman, Wolfgang Marschner und Igor Oistrach.
Bei zahlreichen bedeutenden internationalen Wettbewerben ging er als Sieger und Preisträger hervor, u.a. beim Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel, Fritz Kreisler Wettbewerb in Wien oder dem Benjamin Britten Wettbewerb in London. Mehrere Stiftungen wie die Studienstiftung des Deutschen Volkes oder die Deutsche Stiftung Musikleben haben ihn mit Stipendien ausgezeichnet.
Seine Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa und Japan, wo er bereits mit einigen führenden Orchestern wie dem London Symphony
Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, Tonhalle-Orchester Zürich,  oder dem Academy of St. Martin in the Fields zusammenarbeitete.